Hilfen zum Überleben

Essenspakete für Hungernde

Wir stehen Menschen im Kampf gegen den Hunger bei und verteilen Essenspakete an Menschen in bitterer Armut, besonders Kinder, Familien mit alleinerziehenden Müttern, Binnenflüchtlinge, Schwangere, Menschen mit Behinderung und die ältere Generation. Ein Essenspaket enthält: Reis, Bohnen, Mehl, Zucker, Salz, Öl, Tomatenmark, Kohle zum Kochen, einen Wasserkanister und Seife. Es reicht einer Familie für mehrere Tage.

 

schnelle Hilfe Nach Katastrophen

Über 30 bewaffnete Gruppen treiben im Osten des Kongos bereits seit Jahrzehnten ihr Unwesen und treiben Menschen auf die Flucht in ihrem eigenen Land. Auch Naturkatastrophen zerstören Familien und ganze Dörfer. Unser Team vor Ort hilft Kindern bei der Suche nach ihren verlorenen Eltern, liefert Essenspakete an vertriebene und hilft beim Wiederaufbau zerstörter Häuser. Leider gibt es viele Katastrophen im Kongo, deshalb möchten wir für die nächste gerüstet sein um wieder schnelle Hilfe leisten zu können.

Wiederaufbau von Häusern nach Katastrophen

Bewaffnete Konflikte und Katastrophen hinterlassen Zerstörung und berauben Menschen ihrer Existenzgrundlage. Das Team von Focus Congo hilft Menschen vor Ort beim Wiederaufbau ihrer zerstörten Häuser nach Katastrophen. Dazu beschaffen wir Baumaterialien wie Holz, Beton, Zement sowie neue Fenster und Türen und bauen gemeinsam mit den Betroffenen die Häuser wieder auf.

Bei diesen Katastrophen haben wir geholfen:

Frühjahr 2020 Bukavu, Uvira, Goma
April 2021 Uvira
Mai 2021 Goma
???

Stimmen aus dem Projekt

Fragen zum Projekt

Die Verteilung der Essenspakete und Hilfen nach Katastrophen wird grundsätzlich Betroffenen in besonders prekären Lebenslagen zuteil, das bedeutet: Kindern, alleinerziehenden Müttern und Schwangern mit ihren Kindern, Menschen mit Behinderung und älteren Menschen. Bevor eine Verteilung von Hilfsgütern stattfindet, stellt unser Team Erkundigungen bei Behörden an, die die “emergency response” vor Ort und Arbeit unterschiedlicher Organisationen koordinieren. Außerdem reist unser Team direkt in die Gebiete, in denen Betroffene nach Katastrophen Zuflucht gesucht haben, um Menschen in besonders großer Not zu identifizieren.

Bisher hat unser Team vor Ort nach einer Katastrophe immer schnell reagiert. So konnten wir bereits wenige Tage nach der Flut in Uvira, dem Vulkanausbruch in Goma und während des Corona-Lockdowns den Betroffenen Hilfe zukommen lassen. Um auch auf die nächste Katastrophe schnell reagieren zu können, sind wir bereits jetzt schon auf Spenden angewiesen.

Nächstenliebe in Aktion

Ja, ich leiste Hilfe gegen den Hunger und bei größter Not!

0€ of 63.000€ raised
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Ich möchte den digitalen Newsletter erhalten

Spendensumme 65,00€ One Time

Haben Sie fRagen?

Wir freuen uns über Kontakt und sind gerne jederzeit für Sie da!